Wer seinen eigenen Weg geht,
kann von niemandem überholt werden.

Und er muss niemanden überholen.

Über mich

Seit 2004 erstelle ich Websites überwiegend auf Basis von Content Management Systemen, zunächst als Angestellte eines mittelständischen Unternehmens. 2012 wählte ich den Schritt in die Selbständigkeit und schätze daran vor allem den direkten Kontakt zu meinen Kunden. Ihren individuellen Bedürfnissen bei der Realisierung von Internetauftritten so weit wie möglich gerecht zu werden, ist mein Anliegen.

Webentwicklung

Je nach Kundenbedarf erstelle ich neue Webauftritte mit individuellem Design, übernehme das Re-Design bestehender Webseiten oder installiere Websites auf Basis fertiger Layout-Vorlagen und passe diese an Kundenwünsche an. Ich übernehme darüber hinaus die technische und inhaltliche Pflege bereits existierender Websites. Falls gewünscht unterstütze ich auch Kunden dabei, ihren Homepage-Baukasten in Betrieb zu nehmen.

Bei der Umsetzung meiner Projekte arbeite ich je nach Bedarf in einem flexiblen, zuverlässigen Netzwerk mit Grafik-Designern, Fotografen und Textern zusammen.

Redaktionssysteme

Bei meiner Arbeit kommen die Content Management Systeme Redaxo und Wordpress zum Einsatz. Content Management Systeme (CMS) ermöglichen es den Kunden, ihre Webauftritte ohne Programmierkenntnisse einfach, schnell und selbständig aktuell zu halten. Jedes CMS bietet unterschiedliche Vorteile, so dass sie angepasst an die Erfordernisse eines speziellen Projektes zum Einsatz kommen.

 

Redaxo ist ein einfaches und schnell zu erlernendes Content Management System, das einem Entwickler ein hohes Maß an Flexibilität bietet. Es besticht durch eine klare Bearbeitungsebene, die den Redakteuren die Aktualisierung der Inhalte erleichtert. Da ich auch mehrsprachige Seiten betreue, gefällt mir die Lösung, die Redaxo hierzu anbietet, besonders gut.

 

WordPress ist weltweit die am häufigsten genutzte Software für Web-Auftritte. Ursprünglich als reines Blog-System gedacht, wird es mittlerweile auch gerne als CMS genutzt. Eine riesige Community ist an der Weiterentwicklung von Zusatzfunktionen (Plugins) und Designvorlagen (Themes) beteiligt. Die Vielzahl an kostenlosen oder preisgünstigen Vorlagen, die sich bei Bedarf individuell anpassen lassen, macht eigene Entwicklungen oft überflüssig.